Mehr entdecken

Wandern am Hochkönig

Wanderparadies Hochkönig im Salzburger Land

Paar rastet auf der Alm, Region Hochkönig © Hochkönig Tourismus GmbH
Genießen Sie den Bergsommer am Hochkönig © Hochkönig Tourismus GmbH

Im Wanderurlaub am Hochkönig können Sie Ihrer Bewegungslust freien Lauf lassen: 340 markierte Wanderwege durch die herrliche Bergwelt laden zu aktiver Erholung und Entspannung in der alpinen Natur ein. Die Region rund um das majestätische Hochkönigmassiv ist mit dem Österreichischen Wandergütesiegel ausgezeichnet.

Wandern mit Qualität

Ausgezeichnet wurde auch das Hotel Mitterwirt: Für sein ausgezeichnetes Wanderangebot und die Leistungen wurden unserem Hotel in Dienten 5 Wanderschuhe verliehen. So können Sie etwa unseren hauseigenen Wanderbus nutzen und geführte Wanderungen mit dem hoteleigenen Guide unternehmen. Auch mit Basis-Ausrüstung sind wir ausgestattet: Gerne können Sie sich Stöcke und Rucksäcke bei uns im Hotel für Ihre Wanderung am Hochkönig ausleihen. Wanderkarten liegen im Hotel auf.

Bestes Wandern in Dienten am Hochkönig

Der Hochkönig gilt als die Exzellenz unter den Bergen des Salzburger Landes. 340 Kilometer Wanderwege unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade erschließen das Bergmassiv, wo sich idyllische Wälder, sanfte Wiesen und blühende Almkräuter mit schroffen Felsen, interessanten Schluchten und majestätischen Gipfeln abwechseln. Ein absoluter Höhepunkt ist der Königsweg, der atemberaubende Weitwanderweg mit einer Länge von 73 km und ausgezeichnet mit dem Österreichischen Wandergütesiegel.

Entdecken Sie in Ihrem Wanderurlaub in Dienten im weitläufigen Wanderwegenetz Ihre persönlichen Lieblingsstellen:

Krone am Königsweg - Region Hochkönig
Wandern am Königsweg (c) Hochkönig Tourismus GmbH

Einen eindrucksvollen Buchendom, einen Gipfel mit Weitblick oder eine Almwiese mit besonders vielen Murmeltieren (bei der Pichlalm). Oder Sie suchen sich unter 50 Almen und bewirtschafteten Hütten Ihre persönliche Lieblingsrast, wie beispielsweise die 120 Jahre alte Huberalm mit eigener Käserei. Oder die Reicheralm am Fuße des Klingspitz, die eigenen Speck anbietet – ideal für Ihre Wanderferien am Hochkönig.

Geführte Wanderungen

Wer gerne an einer geführten Wanderung in Dienten, Maria Alm oder Mühlbach teilnehmen möchte hat die Qual der Wahl. Im Hotel Mitterwirt in Dienten erwartet Sie Ihr hauseigener Wanderguide, der Sie zweimal pro Woche auf ausgewählten Wanderungen in der Region Hochkönig begleitet. Ein weiteres Highlight der Wanderregion ist außerdem das Kräuterwandern.

Rasch hinauf mit den Bergbahnen

Unser persönlicher Tipp ist eine Fahrt mit der Bürglalmbahn. Zweimal in der Woche bringt sie die Gäste auf die gleichnamige Alm. An allen anderen Tagen in der Woche haben die Gäste dank der im Hotelpreis inkludierten Hochkönig-Card die Möglichkeit, alle weiteren Bergbahnen der Region in "Hochkönigs Bergreich" frei zu nutzen. Auch Mountainbiker, Radler und Wanderer können sich bei uns nach Herzenslust austoben.

Wanderbus

Wandern am Hochkönig © Salzburger Land Tourismus GmbH
Wandern in Dienten am Hochkönig © Salzburger Land Tourismus GmbH

Falls Sie im Urlaub in Österreich eine Wanderroute ansteuern, die nicht direkt in Dienten beginnt, so steht Ihnen der hauseigene Wanderbus zu Diensten, der Sie nach Wunsch zu Ihrem Ziel in der Region Hochkönig bringt und auch wieder abholt.

Vom Erlebniswanderweg bis zu hochalpinen Bergtouren am Hochkönig in Österreich, für schwindelfreie Gipfelstürmer reichen die Möglichkeiten in der faszinierenden Bergwelt für mehr als nur zum Wandern.

Beim Wandern in Dienten am Hochkönig genießen Sie auf 1.071 m Seehöhe das vitalisierende Höhenklima, nebelfreie Aussichten und die Bergsonne.

Wandern und Wellness

Wenn Sie müde, aber glücklich von Ihrer Wanderung zurückkehren, empfängt Sie der Wellnessbereich für den entspannenden Teil des Tages. Mit Indoor- und Outdoorpool, Saunen und Massagen regenerieren und erholen Sie sich im Handumdrehen.

© Hochkönig Tourismus GmbH
© Hochkönig Tourismus GmbH

Wandertipps: Richtiges Verhalten in den Bergen

  • Bergerfahrung, körperliche Eignung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit aller Teilnehmer (Erwachsener und Kinder) vor der Wanderung prüfen
  • Genaue Planung durch Tourenbeschreibungen und Landkarten
  • Entsprechende Ausrüstung und Bekleidung: feste hohe Schuhe mit griffiger Sohle, Regen- und Kälteschutz und genügend Trinkwasser
  • Vor Aufbruch Weg und Ziel der Tour sowie voraussichtlichen Zeitpunkt der Rückkehr dem Hüttenwirt bzw. Hotelier oder Freunden bekannt geben
  • Das Tempo den schwächsten Mitgliedern der Gruppe anpassen
  • Markierte Wege nicht verlassen. Vorsicht beim Begehen von steilen Grashängen, vor allem bei Nässe. Besonders gefährlich ist das Überqueren von steilen Schneefeldern bzw. Gletschern.
  • Das Abtreten von Steinen ist unbedingt zu vermeiden. Steinschlaggefährdete Stellen sollen einzeln möglichst rasch und ohne anzuhalten passiert werden.
  • Wenn das Wetter umschlägt, Nebel einfällt, der Weg zu schwierig wird oder in schlechtem Zustand ist, sollte man umkehren.
  • Tritt ein Unfall ein, Ruhe bewahren. In manchen Fällen wird man sich selbst helfen können. Wenn nicht, soll durch Handy, Rufen, Lichtzeichen oder Winken mit großen Kleidungsstücken versucht werden, Hilfe herbeizuholen. Ein Verletzter ist in der Regel am Unfallort zu belassen und darf niemals alleine gelassen werden.
  • Die Berge sind für alle da. An ihrer Erhaltung und Sauberkeit mitzuhelfen, ist Pflicht jedes Bergwanderers. Man soll seine Abfälle ins Tal mitnehmen, die Tiere und Pflanzenwelt soll geschont werden.
  • Verhalten mit Weidevieh: Kühe, Kälber, Schafe, Pferde usw. nicht reizen, sondern sich "ganz normal" verhalten und keine Angst zeigen. Wege auf Almen und Weiden nicht verlassen und Tiere mit großem Abstand umgehen.
  • ACHTUNG HUNDEBESITZER: Hund unbedingt an der Leine führen. Der Hund darf keinesfalls auf die Weidetiere losjagen, besonders bei Mutterkühen. Sollte allerdings ein Weidevieh den Hund attackieren, diesen zum eigenen Schutz einfach laufen lassen. Bitte Hundesäcke mitnehmen!
  • Die Zeit der Morgen- und Abenddämmerung sind die Hauptäsungszeiten für das Wild. Diese "Essenszeiten" respektiert, wer um diese Zeit noch nicht oder nicht mehr unterwegs ist. Sollte man dennoch zu diesen Zeiten in der Natur unterwegs sein kann man die Störung für das Wild so gering wie möglich halten indem man auf den Wegen bleibt.

Tun Sie den ersten Schritt zu Ihrem Wanderurlaub am Hochkönig mit Ihrer unverbindlichen Anfrage! Familie Ottino, Ihre Gastgeber im 4 Sterne-Hotel Mitterwirt freut sich auf Ihre Buchung.

Almwellness & Beauty
Zimmer
Webcam